Logo
Sie sind hier: >> Hilfe+Information >> Rund ums Leben >> Die Taufe  >> Fragen zur Taufe

Was ich schon immer mal zur Taufe fragen wollte

In welchem Alter sollen wir unser Kind taufen lassen?

Bei uns werden die meisten Kinder innerhalb des ersten Lebensjahres getauft. Selbstverständlich ist die Taufe auch zu einem anderen Zeitpunkt möglich, sogar noch kurz vor der Konfirmation. Es ist dann sinnvoll, mit der Taufe zu warten, wenn es Ihnen wichtig ist, dass Ihr Kind eine eigene Glaubensentscheidung trifft und die Taufe bewusst miterlebt.

Für die Taufe von kleinen Kindern spricht, dass Gottes Liebe allen Menschen gilt, auch den ganz Kleinen, unabhängig davon, wie sie sich einmal entscheiden.

Was ist zu planen / zu organisieren?

Bitte wenden Sie sich an das Pfarramt (Tel.: 04931/97 40 95), um einen Termin für die Taufe zu machen. In jedem Fall meldet sich der Pastor bei Ihnen, um einen Termin für das Taufgespräch zu vereinbaren. Bei diesem Gespräch besteht Gelegenheit, sich kennen zu lernen und alle wichtigen Fragen zur Taufe und zum Gottesdienst zu klären.

Damit Ihr Kind getauft werden kann, benötigen Sie die Durchschrift der Geburtsurkunde für religiöse Zwecke sowie mindestens zwei Paten, wobei mindestens ein Pate Mitglied der evangelischen Kirche sein muss. Bei allen weiteren Paten reicht es aus, wenn diese Mitglied einer christlichen Kirche sind. Menschen, die aus der Kirche ausgetreten sind, können das Patenamt nicht übernehmen.

Gehört ein Pate / eine Patin nicht unserer Kirchengemeinde an, wird ein Patenschein benötigt. Dieser ist beim zuständigen Pfarramt des Wohnortes kostenlos erhältlich.

Kann unser Kind bei uns zuhause getauft werden?

Das ist nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.

Kann man sein Kind taufen lassen, wenn beide Eltern nicht in der Kirche sind?

Dies ist nur ausnahmsweise und unter zwei Bedingungen möglich:
1. Der Kirchenvorstand stimmt zu.
2. An Stelle der Eltern werden evangelische Christinnen und Christen benannt, die zuverlässig für die christliche Erziehung des Kindes sorgen.

Was bedeutet eigentlich die Taufe?

Die Taufe ist in erster Linie die Zusage der Liebe und des Segens Gottes. Mit dem Akt der Taufe wird der Täufling in die Gemeinschaft der Christinnen und Christen aufgenommen. In zweiter Linie ist die Taufe auch Bekenntnis des Täuflings zu Gott. Bei einer Säuglingstaufe sprechen die Eltern und Paten dieses Bekenntnis. Das eigene Bekenntnis des Täulings kann dann im Alter der Konfirmation geschehen, aber selbstverständlich auch vorher oder nachher.

Dürfen wir während des Gottesdienstes fotografieren?

Vor und nach dem Gottesdienst haben Sie die Möglichkeit, ausgiebig Erinnerungsfotos von Täufling, Taufgesellschaft und Kirche zu machen.

Wie soll der Täufling während der Taufe gekleidet sein?

Dafür gibt es keine Vorschriften. Unser Tipp: Kleiden Sie Ihr Kind so bequem und so festlich wie möglich. In vielen Familien gibt es Taufkleider, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Das ist eine schöne Tradition.

Was kostet die Taufe?

Selbstverständlich ist die Taufe kostenlos. Nur wenn Sie besonderen Blumenschmuck oder ausgefallene musikalische Einlagen wünschen entstehen Ihnen Kosten. Gerne jedoch dürfen Sie Ihrer großen Freude über die Taufe und die Geburt des Kindes im Rahmen einer Spende Ausdruck verleihen.

Gibt es eine ökumenische Taufe?

Nein. Da die Taufe zugleich die Aufnahme in eine konkrete Gemeinschaft ist, erfolgt sie immer innerhalb einer Konfession.

Wir möchten unser Kind taufen lassen. Können wir gleichzeitig kirchlich heiraten?

Ja, das können Sie. Wir nennen das "Traufe".

Wie finde ich einen Taufspruch?

Während des Informationsgespräches mit dem Pastor erhalten Sie von ihm ein Blatt mit möglichen Taufsprüchen als Vorauswahl, Inspiration und Hilfe. Sie können aber auch selbst in der Bibel nach einem geeigneten Vers suchen oder Sie klicken ins Internet. Unter www.taufspruch.de finden Sie viele mögliche Taufsprüche.

Taufe - Hauptseite Taufe - Hauptseite


Zum Seitenanfang Seitenanfang